Informationen und Ankündigungen


5. Juni 2017

E i n l a d u n g  

für Pfingstmontag in die 

Alte Mühle in Crawinkel

Auch dieses Jahr findet zum 24. Deutschen Mühlentag traditionell unser Frühschoppen im Innenhof der Alten Mühle statt. Als musikalische Gäste begrüßen wir ab 11:00 Uhr aus Wölfis „Haid´n Durscht“. Weiterhin öffnen wir alle Ausstellungsräume und präsentieren unsere Dilherr-Bibel von 1690 der Öffentlichkeit. Die Mitglieder des Fördervereins "Alte Mühle" e.V. sorgen während der gesamten Veranstaltung für ihr leibliches Wohl.


Auf den Spuren der Crawinkler Instrumentenbauer im 18. und 19. Jahrhundert

Der Geigenbau in den Jahren vor und nach 1800 war neben der Herstellung von Zistern und Zittern ein bedeutungsvolles Gewerbe in Crawinkel. Nur wenige wissen noch davon zu berichten, das der Ort einst ein geschichtlich bedeutendes Zentrum des Thüringer Musikinstrumentenbaus gewesen ist. Weiterlesen


Sagen aus Crawinkel und Umgebung

Die bisher bekannteste Zusammenfassung von Sagen aus Crawinkel und der Umgebung veröffentlichte einst Käthe Bohnhardt aus Plaue/Thüringen unter der heimatgeschichtlichen Sammlung: Die Steigerhohle hat es mir erzählt...

Das Irrlicht am Großen Tambuch

Der Reiter ohne Kopf aus dem Hopfegarten

Weiterlesen


War Crawinkel einst eine Stadt bzw. hatte der Ort Stadtrecht?

Schon 1340 wird Crawinkel als „Stadt" bezeichnet, auch in einem von dem Landgrafen Friedrich von Thüringen 1360 ausgestellten Diplom wird Crawinkel „Stadt" genannt. Noch heute führt der freie, dreieckige Platz vor der Gemeindeschenke den Namen „Markt", und man dürfte in jenem Gebäude das ehemalige „Rathaus" vermuten. Weiterlesen


Crawinkel in - Beschreibung des Kirchen- und Schulenstaates im Herzogthum Gotha aus dem Jahr 1753

„Das Dorf Crawinckel soll seinen Namen von einem vor Alters mit dickem Holtze umgebenen Platz, welcher einem Winkel ähnlich gesehen, bekommen haben... Der Ort, wo nun Crauwinckel liegt, ist sonst Schnepffenhört genennet worden."

Weiterlesen


Ein Stein aus Crawinkel - Auf den Spuren der Geschichte der Christianisierung Thüringens

Den wohl bedeutensten Fund der letzten Jahrzehnte machte Herr Julius Böttcher, Studienrat, Autor der „Geschichte Ohrdrufs“ und Gründer des Heimatmuseums im Schloß Ehrenstein, als er durch Friedrichsanfang, einen Ortsteil von Crawinkel, wanderte. Er entdeckte einen Stein, der es ihm Wert zu sein schien, ihn als Teil der Ausstellung im Schloß Ehrenstein zu integrieren. Weiterlesen